Die Ausstattung

Servicetrakt
Im Erdgeschoss: kleine Küche mit Essplatz, Nebenraum und Sanitäranlage
Im Keller: geräumige Garderobe und Sanitäranlagen

Saal-Bestuhlung & zusätzliche Ausstattung
160 gepolsterte Stühle (Stahl/Holz)
Bösendorfer Konzertflügel
Rednerpult
14 Bühnenpodeste (Größe: 2 x 1 m, Höhe variabel montierbar: 40 + 60 cm)
Tanzboden in 4 Rollen bis zu 6 x 4,5 m

WLAN
Ist im gesamten Haus vorhanden

Alle Räume sind mit gepflegtem Parkett versehen und haben die typischen Deckenhöhen Hamburger Altbauten.

Strom
Im Saal: 20 Steckdosen á 230 V , 2 Stromkreise á 16 A
Im Beleuchtungsraum: je 1 Steckdose 400 V /63 A, 400 V /32 A und 230 V /16 A, über FI-Schalter gesichert
Im Foyer: 10 Steckdosen

Bühnenlicht-Anlage
Regelbares Bühnenlicht mit 24 Regelkreisen (erweiterbar)
Weitere Spezifikationen auf Anfrage

Ton- und Projektions-Technik
Audioanlage:
– 6-Kanal-Mischpult
– 2 Verstärker
– Frequenzweiche Limitter
– 4 PA-Boxen
– Subwoofer
– 3 Kabel- und 4 Funkmikrophone
Tageslichtbeamer, Overhead-Projektor, Leinwand, CD-Player.
Aufhängung zusätzlicher Ton- und Lichttechnik am Tragwerk möglich.

Der Saal

Im Inneren des Gebäudes hat der Saal zentrale Bedeutung.
Er bildet mit dem schönen klassizistisch gehaltenen Foyer eine harmonische, würdige Raumfolge für den Konzert- und Veranstaltungsbetrieb. Der Saal hat ein hohes einsehbares Satteldach und drei verglaste Doppeltüren als Zugang zu dem 300 m2 großen Garten.

Er ist ausgestattet mit einem Bösendorfer Konzertflügel und verfügt über eine Akustik, die für Kammermusik hervorragend ist.
Mit der bühnentauglichen Beleuchtungstechnik und durch mobile Podestböden kann das Ambiente eines Theatersaales mit Portalbühne aufgebaut werden. Ein fest installierter Beamer und eine aufwändige Audioanlage komplettieren die technische Ausrüstung.

Das Foyer

…kann wie eine Galerie für Ausstellungen eingerichtet werden.

Die Seminarräume

Im weiteren Bereich des Hauses wurden klare Raumformen für Lehrbetrieb und Admi­nistration über drei Etagen geschaffen. Drei Seminarräume, ein Konferenzraum mit Tee­kü­che, drei Übräume, ein kleines helles Gesprächszimmer und eine Studentenküche stehen zur Verfügung. Die Räume sind mit insgesamt acht Flügeln und Klavieren ausgerüstet.

Im 2. Obergeschoss befindet sich eine großzügige Wohnung für studentisches Wohnen mit vier Einzelzimmern, großem Gemeinschaftsbereich und weitläufigem Balkon, Küche und 2 Bädern.

Der Garten

Der Besucher, der von der lebhaften Max Brauer Allee kommend das Haus betritt, staunt über die Flucht von Räumen, die durch das großzügige Foyer in den Saal und schließlich weiter in den Garten führt. Hier befindet er sich unversehens in einem botani­schen Kleinod, einer kleinen, blühenden Oase, weit ab vom Straßenlärm! Den Garten schmückt ein historisches Gartenhaus aus der Mitte des 19. Jahrhunderts, in seiner Art das älteste erhalten gebliebene Zeugnis hanseatischer Gartenkultur. Es ist in der Nach­barschaft als Heinepavillon bekannt.

Heute bietet das Haus Künstlern, Gästen, Studenten und Dozenten auf 830 qm atmosphä­rische Räume für musikalisches Studium, Konzerte und Veranstaltungen.

Preise nach Vereinbarung und nach marktüblichen Konditionen verhandelbar.
Kontaktieren Sie uns gerne