• Beginn:
  • Veranstaltungsort: Alfred Schnittke Akademie
  • Event: Klaviertrio V.E.N.,
Tickets reservieren

21.05.2017, 18:00 Uhr
Eintritt: 12,- / 8,- €
Alfred Schnittke Akademie International, Max-Brauer-Allee 24, 22765 Hamburg


 Programm

Joseph Haydn   Klaviertrio Nr. 39 G-Dur, HOB XV/25
Sergej Rachmaninoff   Trio Elegiaque Nr. 1 g-moll
Felix Mendelssohn Bartholdy   Klaviertrio Nr.1 d-moll Op. 49

 

Im Dezember 2016 fand das Debütkonzert des V.E.N. Trios in der Musik- und Kunstakademie Lübeck statt. Das junge Trio arbeitet unter der künstlerischen Anleitung von Prof. Tigran Mikaelyan vom Brahms-Konservatorium in Hamburg.

Venera Shigabutdinova an der Violine aus Taschkent (Usbekistan) hat als 7-jährige mit dem Geigespielen begonnen und studierte dort 10 Jahre an der Musikschule für besonders begabte Kinder. 2008 wechselte sie ans V. Uspenskiy Lyceum in Taschkent. Seit 2011 studiert sie im Johannes-Brahms-Konservatorium in Hamburg beim Professor Tigran Mikaelyan.
Sie hat an zahlreichen Wettbewerben teilgenommen:
2004: National Wettbewerb für junge Künstler in Taschkent, Usbekistan (1. Preis).
2011: National Wettbewerb in Samarkand, Usbekistan (2. Preis).
2015: International Grazyna Bacewicz Violinwettbewerb in Lodz, Polen.
2016: International Agustin Aponte Wettbewerb in Tenerife, Spanien.
Venera spielt in verschiedenen Orchestern Deutschlands, sowohl als Solistin als auch in verschiedenen Ensembles.

Eunbora Lee hat mit dem Violoncello bereits während der Schulzeit an der Seoul Art High School den 1. Platz gewonnen. Nach ihrem Abitur studierte sie Violoncello mit dem Studienprofil „Musik und Kreativität“ an der Musikhochschule Münster bei Susanne Wahmhoff und schloss im Jahre 2013 ihr Studium als Diplom-Musikerin ab. Anschließend vertiefte sie ihre Ausbildung in dem Studiengang „Master of Music“am Barockcello und beendete im Jahre 2016 das Masterstudium mit Auszeichnung.
Ergänzend zu ihrem Studium suchte sie musikalische Anregungen in verschiedenen Meisterkursen, u.a. bei Benjamin Yusupov, Werner Matzke, Nicholas Selo, Winfried Michel sowie Prof. Matias de Oliveira Pinto.

Aus Bratsk in Sibirien stammt Natalia Krel, die als 6-jährige mit dem Klavierspiel begann.
Sie studierte von 2005 bis 2011 am Sankt-Petersburger Konservatorium bei Prof. Vladimir Polyakow und absolvierte dort ihre Abschlussprüfung mit sehr gutem Erfolg als Solistin, als Korrepetitorin und Lehrerin und im Kammermusikensemble.
2012 setzt sie ihre Studien bei Prof. Brenno Ambrosini an der Alfred Schnittke Akademie International in Hamburg fort.
Natalia hat an zahlreichen Internationalen Meisterkursen teilgenommen,
bei Jenö Janda und Gottlieb Wallisch im Rahmen der Internationalen Sommerakademie Prag-Wien-Budapest (Reihenau, Österreich),
bei Sergey Dorensky, Andrey Diev, Viktor Merganov und Elena Richter in Moskau,
bei Boris Lwov im Rahmen der Internationalen Rachmaninoff Sommerakademie (Tambov, Russland),
bei Ekaterina Murina, Pavel Egorov (St.-Petersburg),
und bei Cedric Pescia an der Alfred Schnittke Akademie International in Hamburg.
Die Pianistin tritt als Solistin auf und ist auch als Begleiterin von Sängern und Ensembles tätig.